Gefahren und Regeln im Wald


Die Kinder sollen sich beim Spielen nur innerhalb der vereinbarten Grenzen aufhalten und in Hör-oder Sichtweite bleiben.

Bei dem Hantieren mit Stöcken und im Umgang mit Werkzeugen werden die Kinder immer wieder angeleitet und auf Verletzungsrisiken aufmerksam gemacht.

Bei Spaziergängen oder auf dem Weg zum Waldplatz gelten feste „Haltestellen", wo alle aufeinander warten.

Es darf grundsätzlich nichts (Beeren, Pilze, schmutzige Finger,…) in den Mund genommen werden.

Der Zecken- und Sonnenschutz für die Kinder liegt in der Verantwortung der Eltern. Regelmäßige Überprüfung des Waldplatzes durch den Förster und einen Bauhofmitarbeiter sorgen für weitere Sicherheit.